Archive for August 2015

Die Minions – Der Film

August 6, 2015

Ihr wisst schon, diese kleinen gelben Wesen mit einem scheinbar unzerstörbarem Drang dem Bösen zu dienen! Kaum zu verstehen, außer sie schreien nach „Banana“. Seit einigen Wochen läuft ihr erster eigener Film auf den großen Leinwänden dieser Welt, nachdem sie mit „Ich, einfach unverbesserlich“ groß rauskamen.
Ein paar Worte zu dem Film, bevor ich mich wiederhole und ihn allen, aber auch wirklich allen ganz unbedingt ans Herz legen will. Neben den unglaublich witzigen Szenarien in die die kleinen Gelben immer wieder geraten und die mich so herzhaft haben lachen lassen wie lang nicht mehr, hat mich ein Aspekt besonders begeistert, ja verzaubert. Die Minions haben keine richtige eigene Sprache, stattdessen scheinen sie, wahrscheinlich um sich weltweit möglichst jedem „big Boss“-Bösewicht anbiedern zu können, aus alles Sprachen ein paar Wörter übernommen und verständigen sich inetwas, das man wahrscheinlich mit der Idee des Esperanto vergleichen könnte. Gerade, wenn man die lateinisch-verwurzelten Sprachen (oder zumindest eine davon) gut beherrscht versteht man doch überraschen viel von dem gesagten.

Ich bin mir sicher, spielte man den Film einem internationalen Publikum vor, man die verschiedenen Sprachgruppen an unterschiedlichen Stellen aufhorchen und verwundert über das vernehmen ihnen bekannter Worte aufschreien hören könnte. So ging es mir zumindest, da ich ja glücklicherweise sowohl lateinische Grundlagen als auch Spanisch gut beherrsche konnte ich mich an vielen Stellen freuen. Auch als es am Ende im Londoner Untergrund heißt „Entschuldigung“ konnte ich mir meine deutliche Freude nicht verkneifen. Höhepunkt war allerdings die Schlussszene in der Bob’s Teddy eine Krone bekommt und er „terima kasih“ sagt. Indonesisch (!) für Danke!

Eine Großartige Idee! Wenn das nicht zur Völkerverständigung beitragen kann weiß ich auch nicht 🙂 Ich hoffe auf einen Fortsetzung!

https://i0.wp.com/cdn1.vienna.at/2015/07/wzswfvcy.jpg

Advertisements