Archive for Januar 2015

Virunga National Park, Congo – Movie recommendation!

Januar 22, 2015

The Virunga National Park was inscribed on UNESCO’s World Heritage List in 1979 on behalf of the Democratic Republic of Congo, under criteria (vii), (viii) and (x).

„Virunga National Park is unique with its active chain of volcanoes and rich diversity of habitats that surpass those of any other African park. [ …]The property includes the spectacular massifs of Rwenzori and Virunga Mountains containing the two most active volcanoes of Africa. The wide diversity of habitats produces exceptional biodiversity, notably endemic species and rare and globally threatened species such as the mountain gorilla.“

It has been on the List for World Heritage in Danger for almost 20 years now due to the continuous political instabilities. Recently, another threat for Nature Conservation has started to invade the agenda. SOCO, an oil company, started test drills in a rather questionable, illegal way. A documentary covers these issues in a very sensitive but straight forward approach, telling the story of a few passionate people that take incredible risks for Nature Conservation and in the hope of a better future. It has just been nominated for this year’s Academy Awards and should be watched! (available on NetFlix)

TRAILER: http://virungamovie.com/#trailer

more info: http://virungamovie.com/

The movie tore my heart apart and put it right back together. How our world has started to put business above anything else, forgetting how nature is what keeps us breathing and makes life on earth worthwhile is a devastating realisation that we are confronted with- every day. However, gaining insights into the life and conviction of people so passionate they’d give their life for it is breathtakingly reassuring and supporting. It makes me feel I am not the only idealist left and there actually seem to be people able to make a living staying true to their principles, which mostly in our society seems to be a myth.
I truly hope this documentary will succeed in spreading the word of what is happening in Virunga National Park and encourage other Parks to present their cases and develop earnest and truthful solutions.

Conservation should not be war. It should be a joined cause that unites people in their desire to build a future and preserve earth for the coming generations.

Helsinki – Stadt der seltsamen Kirchen

Januar 22, 2015

Ich gebe zu, es ist nun schon zwei Monate her, dass ich aufgrund einer Exkursion nach Finnland geflogen bin, aber berichten muss ich nun doch noch!

Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands und beheimated rund 622,000 Einwohner auf etwa 715km². Erste erwähnenswerte Berichte über die Stadt reichen bis 1550 zurück, als Schwedens König Gustav I die Stadt als Handelszentrum ausbauen wollte, welches dem hanseatischen Reval als Konkurrenz gegenüberstehen sollte, was leider nicht ganz aufging.

Erst als im 18.Jh die Festung Sveaborg auf den vorgelagerten Inselgruppen als Verteidigung gegen das russische Reich errichtet wurde, begann Helsinki als militärstrategischer Stützpunkt einen Namen zu erlangen. 1809 besiegte Russland Schweden und etablierte das Großherzogtum Finnland, was Helsinki endgültig zu einer ernstzunehmenden Stadt machte.

Wegen eben jener Festung hat es uns nach Helsinki geführt. Sie ist auf sechs Inseln erbaut und gehört aufgrund der verschiedenen architektonischen Einflüsse als Beispiel europäischer Militärbauweisen zu der Liste der UNESCO Weltkulturerbe. Ein Tagesausflug führt einen entlang des Befestigungswalls und ermöglicht einem eine neue Perspektive auf die Silhouette Helsinkis. Die wenigen Restriktionen geben außerdem den Weg frei auf ein idyllisches Picknick am Wasser auf weniger schroffen, ja eher einladenden Klippen. Das Museum bietet einen wundervollen Einblick in die Geschichte, so wie die Bedeutung des Ortes für Helsinki und Finnland. Die belassenen Kanonen und historischen Stellungen vermitteln einem gerade an Wintertagen, wenn die Inseln nicht von Touristen überlaufen sind, anschaulich worin jene Architektur besteht.

Für mehr Infos: http://www.suomenlinna.fi/en/

P1140030 P1140038 P1140044 P1140048 P1140056 P1140099 P1140116

Mit der Fähre ist man in Null-Komma-Nichts dort und wieder zurück, um die Stadt an sich zu erkunden. Herauszustellen sind vor allem Helsinkis verschiedene Kirchen. Die Weiße Kirche steht direkt auf dem zentralen Platz und ist eher klassisch. Die orthodoxe Basilika ist schon vom Hafen ein beeindruckender, wenn auch eher unerwarteter Anblick. Die Steinkirche weiter im Norden der Stadt hat mich am meisten fasziniert. Aufgrund des Krieges wurde sie nicht wie vorgesehen errichtet, sondern in den Stein gehauen und vor Luftangriffen versteckt, oder besser getarnt. Die Akustik ist unbeschreiblich. Wir hatten das Glück einem kostenlosen Konzert, dem Weihnachtsoratoium von Saint-Saens, zu lauschen und ich würde jedem empfehlen unbedingt den Kulturkalender Helsinkis zu checken, wenn er anreist.

Empfehlen möchte ich außerdem Rentier-Burger! Sehr schmackhaft und woh das finnischste was ich in den vier Tagen gegessen habe. Zusammenfassend ist Helsinki eine herrlich unaufgeregte Stadt. Klein, gemütlich, und im Winter voll von knuffigen Kindern in Schneeanzügen. 🙂

P1140013P1140014

P1140111