Archive for Dezember 2008

Einen Guten Rutsch euch allen!

Dezember 31, 2008

Ja cih habe wieder viel zu erzählen, aber das wichtigste ist, dass ich euch wünsche, dass ihr gut ins neue Jahr kommt. Ihr wissst schon (Sven! hör zu) dass ihr die Finger von gefährlichen Böllern lasst, betrinkt euch nicht zu sehr vorm ballern blablabla. ich brauch mich eigentlich nicht melden, denn meine familie wird den Präsidenten verbrennen… sprich unser „ano viejo“ hat seine form und darin werden wir voodoo mäßig alles schlechte des letzten jahres verbrennen. es gibt sogar enie art wettstreit unter den bastlern hier. einige haben eine titanic gebaut, die 35 m lang ist. die dürfen sie allerdings nur in teilen verbrennen.

Ich wollte aber noch was lustiges von meinem wochenende erzählen. Shelly und ich waren nämlich am Malecón spazieren. als wir den bus nach hause nehmen wollten, auf den man immer ewig warten muss, kam dann so ein komischer typ auf uns zu. Der hat uns dann gefragt ob wir spanisch können. Wir: nein! er konnte das ja nichtz wissen. Wir hatten dann eine wahnsinnig lustige konversation. bzw. wir zwei hatten die, er hat sich ganz schön einen abgequält. Wir haben uns sowas von doof gestellt. selbst wenn wir kein spanisch gesprochen hätten hätten wir ihn längst verstanden haben müssen. der war echt gut im erklären. er hat dann seinen freund noch dazu geholt, der „mehr englisch spricht“. aber auch das hat ihnne nichts genützt. ich habe fröhlich sämtliche sprachen aus mienem gedächtnis herausgeholt und ihnen mit einem freundlichen lächeln an den kopf geworfen. dabei habe cih auf seine frage woher wir denn kommen was von einer katze und so erzählt. wir haben uns vor lachen gekringelt. als dann unser bus kam fanden wir es superwitzig ihnen etwas auf spanisch zuzurufen und sie dann verdutzt zurückzulassen. wir also gerufen und dann den bus fröhlich rangewinkt. doch der fuhr vorbei. verdammt, da standen wir vielleicht blöd da. voll peinlich. allerdings hatten die jungs das scheinbar nicht gecheckt mit unserem spanisch, also kamen sie nach ner weile zurück, weil wir ja wieder warteten. dann haben sie uns allerdings schon fast leidgetan. wir waren echt fies und wir haben das mit dem spanisch gelassen und uns weiter doof gestellt. Bis dann endlich der rettende bus kam. allerdings wurden wir auch da wieder zum mittelpunkt. drei vertreter des „straßentheaters“ machten ihre witzchen. im gegensatz zu vorher haben wir hier allerdings unser spanisch nicht versteckt. was allerdings nicht schlimm war, da wir so die witze die über uns gerissen wurden wengstens verstanden und so kräftig mitlachen und nicht nur dumm grinsen. dann haben wir uns noch mit denen unterhalten. ja das war ein echtes abenteuer dieser nachmittag aber sehr lustig.

heute habe ich viel getanzt. die mädchen haben mir ein paar neue schritte beigebracht und wir haben superviel gelacht. im moment also alles super wie immer. rutscht gut rein!!! wir sehen uns im neuen jahr!

Advertisements

Weihnachtsfeiertage

Dezember 27, 2008

Wie ich weihnachten verbracht habe wisst ihr schon, aber meine Weihnachtsfeiertage waren ganz anders als sonst. ich habe sie nicht mit der Familie verbracht, sondern mit einer Freundin. Von Diana hatte ich vorher schon erzählt, die Niederländerin, die wir in Quito kennenlernten. wer erinnert sich? wir hatten damals angeboten ihr Guayaquil zu zeigen, so bald sie auf ihrer Durchreise nach Peru ist. Also beschloss sie das am 25. und 26. einzuplanen, weil weihnachten allein is blöd und am 29. muss sie über die grenze. und so hat sie noch nen tag woanders weiter südlich, wir haben allerdings nicht mehr rausgefunden welchen ort mit drei a’s sie nun meinte (sie vergas den ständig). ic hhabe ihr jedenfalls die schönen Seiten Guayaquils gezeigt. also die Route die ich vor so etwa zwei Wochen schon mit Martin ausgetestet hatte. Das war sehr entspannend und witzig. Der Hit is natürlich der Leguan-park gewesen! gar nicht so sehr die tiere, sondern die Menschen, die teilweise vor den auf sie zurennenden leguanen wegrannten, die kinder, die sie am schwanz wie hunde durch die gegend führten… Am 26. waren wir dann zusammen im Parque Historico de Guayaquil. Ich war ja so stolz dass ich den weg mit den zwei Bussen und dem Restlaufweg gefunden habe. ich war ja schon mal mit Raul und Oliver da, die sich auch gefreut hätten Diana wiederzusehen, aber der eine ist in den USA und der andere in Cuenca… Jedenfalls zwei entspannende Tage und wie ferien. mir bleibt das wochenende zur erholung und dann hatte ich vier Tage ohne Mädchen. Was mir ganz gut tut glaub ich. nachdem sie mir letztens fast den Fuss gebrochen haben, indem sie mir eine Bank draufschmissen, war ich ein wenig sauer, aber dann haben sie ja auch wieder bonbonsuppe gekocht… ich kann ihnen einfach nicht böse sein…

optimale Grüße um die Welt!

Feliz Cumpleanos, Ria!!!!

Dezember 25, 2008

Also, die ganze Adventszeit habe ich hier ja ganz anders erlebt als sonst. Die erste Hälfte ohne Weihnachtskalender, dann geohne Kälte, ohne Marzipankartoffeln und Spekulatius (ebenfalls nur die erste hälfte), ohne Last Christmas (was ich als ich es am 21. bekommen habe in endlosschleife gespielt habe) und ich habe auch keinen einzigen Schokoweihnachtsmann gesehen. Dafür habe ich viel gefeiert, da ja immer viel besuch kam der de Mädchen was gutes tun wollte! Keine Ahnung wer die Idee hatte da mit Konfetti zu werfen, bonbons auszuteilen oder Puppen zu kaufen. Alle drei dieser Ideen waren meiner Meinung nach lieb gemeint, aber MÜLL. Bios wir das Konfetti wieder zusammengefegt hatten haben wir drei Tage gebraucht, das Papier von den Bonbons wird grundsätzlich auf den Boden gewirfen, weswegen wir am laufenden Band am fegen sind und die Puppen, naja, davon haben sie jetzt alle 5 und der großteil so billig dass er schon kaputt ist. Klar, is die billigste Lösung für so viele, aber dann lieber eni Spiel für das gesamte HIF schenken oder so… aber gut. wenn man was für so viele einkauft denkt man vielleicht auh cnicht unbedingt daran, dass da noch viele andere Gruppen kommen. Diese lustigen Kochsets wurden auch dreimal mitgebracht…

Unser Heilig Abend war jedenfalls sehr lustig. Nachdem ich morgens mit meiner Familie in Deutschland geredet habe, bin ich zwei stunden später als sonst zur arbeit und habe die mädchen dann gleich auf dem gang zum park abgefangen. Also dann ein wenig im „park“ gespielt, verstecken, wobei ich nicht mitspielen konnte, weil ich aufpassen musste dass sich keines so gut versteckte, dass wir es vergessen, oder es unbemerkt abhaut. Dort haben wir dann auch noch Bonbons und Cola bekommen und zwei drei Weihnachtslieder gesungen / geschrien, weil das ist ja immer ein wettbewerb wer am lautesten und wer am schnellsten das lied beherrscht. Zum Mittag haben wir dann essen serviert bekommen, so von nem shiop geliefert, somit hatten die Mädchen keien arbeit beim Abwasch. das ist ne idee gewesen, die mir gut gefiel. Nachdem wir noch ein wenig in der Sonne getanzt haben, bin ich dann aufgebrochen. Die Vorstellung die „Noche Buena“ bei den Mädchen mit den ganzen Senoritas und ihren Kindern zu verbringen, und zwei Truthähne zu essen war zwar verlockend, aber ich wollte dann doch lieber mit meiner Familie feiern und dafür musste ich dann noch im Spezialitäten-Shop der Mall die Lebkuchen kaufen (die Patricia noch nicht probiert hat, aber der allein der Anblick schon super gefällt). Dann noch zur Post und schnell nach hause, um das geschenk (die lebkuchen und ein Bowling-Gutschein) einzupacken in das von mir selbstgemalte geschenkpapier. Darauf hatte ich einige Momente meines Aufenthaltes hier verewigt. das sorgte dann für viele lacher (jetzt positiv gemeint, weil wir uns zurückerinnerten).

Aber bevor wir zur bescherung kommen, haben wir ja noch Plätzchen gebacken. Das war die witzigste Plätzchenbackaktion, die ihr euch vorstellen könnt. Michelle und Ashley haben Plätzchenfertigteig mitgebracht und den wollten wir anrühren. Da man hier normalerweise keine Plätzchen backt, fehlten natürlich einige Dinge, aber man ist ja erfinderisch! Nachdm die Mischung zu flüssig war wurden unsere Gastbrüder losgeschickt, um mehl zu kaufen. Ausgerollt haben wir auf Platzdeckchen mit nem Glas. das schärfste war allerdings das Backblech. das war nämlich mit dem Truthahn besetzt, also wurden kurzerhand eine auflaufform mit alufolie ausgekleidet (die wir später wegließen) und noch ein anderes silbertablett, was wir dann mit teigkleksen in den ofen schoben. Am ende haben wir die schönen kekse dann dekoriert.

Dann haben wir um kurz vor 10 (!) angefangen mit essen. ich hatte allerdings keinen Hunger. Dabei hatte ich von den Keksen gar nicht viel genascht (ehrlich!). Aber der Reis mit  „Relleno“ (Mischung mit Ei, Walnüssen, Wein, Keksen, Oliven, Rosinen- war voll lecker) und dann Truthahn und Gebackenes Schweineirgendwas war der Hammer. danach haben wir dann nochnichtmal mehr unsere Kekse essen können. Sogar mein kleiner Gastbruder und das soll was heißen!!! Nachdem wir dann so furchtbra voll waren und „vor Müdigkeit fast gestorben wären“ (wie man hier so schön sagt) haben wir dann die bescherung auf 11 vorverlegt. Das leitmotto dieses Jahr war: „für euch das gleiche, damit ihr euch nicht streitet“. Denn Patricia und Ernesto hatten für uns drei Mädels das gleich (ein Puderdöschen), für ihre zwei Jungs jeweils ein T-shirt, ich für Michelle und Ashley jeweils ein paar Ohrringe (identisch) und die beiden für die zwei Ernestos und Angel jeweils Schokolade, damit wir uns untereinander nicht streiten… dann haben wir noch zugesehen, wie die Familie der Tochter der des hauses, die in den USA leben, ihre Päckchen aufmacht. Über Skype war das wie wenn man dabei wär. Total genial, und die zwei Kinder sind ja soooo süß. freu mich schon voll die kennenzulernen. Achso was noch voll sß war: Patricia hat ein geschenk für jesus besorgt, weil es ja schließlich seni geburtstag ist und man sagt, dass er das zwar nicht selber abholen kann, aber er jemanden schickt. Hm, is keiner gekommen…

Heute „morgen“ (bin erst um 11 wieder wach geworden), gab es dann „Pan de Pascua“. Das gehört hier unbedingt dazu. Das ist im Prinzip wie Stollen, nur weniger trocken. Yummy!

100_6064unser weihnachtsbaum

100_6066einige Kekse

 

100_6071die auflaufform, das silbertablett habe ich leider nicht fotografiert

100_6073mein weihnachtsgeschenk

ja dann wünsche ich Ria huete ne schöne feier (nur das beste für dein neues Jahr).

Frohes fest/ Feliz navidad

Dezember 24, 2008

ich wollte euch noch schnell fröhliche weihnachten und ein ruhiges und besinnliches fest mit euren familien wünschen, bevor ich ins bett gehe, ich habe doch noch bis zur letzten minute das geschenk vorbereitet und dann vor müdigkeit den pc runtergefahren. aber ich wollte mir das nicht nehmen lassen. inzwischen ist bei mir auch schon 24.12. schon seit 5 minuten.

wenn ich dann am 25. frei hab werde ich mal beschreiben, was in den restlichen tagen hier so ablief und wie ich weihnachten gefeiert habe.

feliz navidad!

Willkommen und Abschied, feste feiern, Wasserschubsen und „Paketflut“

Dezember 20, 2008

Ja, inzwischen haben wir Shelly und Ashley zu besuch. Shelly war vor zwei Jahren Volontärin und ist mit ihrer Freundin über weihnachten hier. Allerdings reisen die im Moment noch ganz schön rum, so dass ich wenig von ihnen mitbekomme, allerdings sind sie echt witzig, so total abgedreht…

Am Montag haben wir uns dann von Raul verabschiedet, der aufgebrochen ist in die USA. Das war so eine ganz typische Feier hier. Die Leute kommen alle so gegen 22 Uhr und dann sitzen einige zusammen am Tisch und unterhalten sich. Der Fernseher läuft auf mittlerer Lautstärke, wenn auch meist keiner guckt. Drei vier leute hängen vorm PC um die neusten Fotos auf Hi5 auszutauschen. Man unterhält sich auch mal quer durch den Raum, wenn einem das aufgrund einer plötrzlichen Eingebung nötig scheint.so wichtig kann das unterbrochene gespräch dann auch icht sein. und die dame des hauses verteilt sandwiches und cola. außerdem rennen die kinder, in dem falle nur der kleine Timothe, durch die gegend und machen alles unsicher und wuschig. War jedenfalls ein netter abend und die party ging auch nur etwa ein, oder 1 1/2 stunden… raul is ja in den morgenstunden abgeflogen, so lange konnte ich nicht wachbleiben, musste ja arbeiten. er ist jedenfalls gut angekommen bei seiner schweter in texas, nachdem sie ihn bereits am Flughafen in Guayaquil das erste mal beklaut haben… naja, Ecuador!

Am Donnerstag haben wir dann unsere kleine Feier vom HIF aus veranstaltet. Die hart arbeitenden Männer, die ständig von den Mädchen gestört werden, mittels ausprobieren der Flirttechnik, durften uns die Tische an den malecón schleppen. aber da nicht genug da waren mussten wir auch kräftig mit anpassen, allerdings tragen wir die tische in letzter zeit so oft hin und her, dass ich das langsam nicht mehr muskelkatermäßig spüre… also wir alles aufgebaut und zurechtgemacht und waren so gegen neun, halb zehn damit fertig. da war es aber auch zeit, weil es dann so was von heiß schon war, so um die 35°C, aber gefühlte mehr… ja und dann. dann kam das fernsehen. da das die erste Fiesta der Talente war. Daher wurde im fernsehen kurz live berichtet, wie toll das ist, dass die mädchen hier weg kommen von der straße, zu essen und einen schlafplatz bekommen und nebenbei noch die gelegenheit haben zu lernen. wie man weihnachtskarten bastelt, bilder ausmalt, fingernägel bemalt und frisuren flechtet. ich wurde dann werbemäßi natürlich gleich auf den flechtestuhl gesetzt und jamileth durfte mich frisieren. das fanden die vom TV natürlich super und dann wurde Jamileth (der das genauso unangenehm war wie mir) erst gefragt was für eine frisur sie mir macht und dann hielt die fröhliche Moderatorin mir das Mikro unter ie Nas: do you speak spanish? und ich so: si!? na und dann sollte ich ihr meinen eindruck davon schildern, was die mädels machen und ich dann in meinem krüppelspanisch, allerdings relativ flüssig erzählt wie toll das doch ist *schleimschleim*. bei der zweiten frage musste och allerdings noch mal nachfragen und hab dann nur ähhhähhhhna hier so ähhh, rausgebracht. na ja die frau war dannso fit, dass sie mir die antwort quasi von den lippenablesen konnte… jetzt reicht mir das jedenfalls mit der öffentlichkeitsarbeit… gekauft wurde von den weihnachtskarten und gebastelten schmuckstücken relativ wenig. kein wunder. um die heiße mittagszeit ist halt kaum einer unterwegs. also hab ich noch fleißig eni wenig schmuck eingekauft. bei der anzahl an ohrringen hab ich mit etwas über 5 dollar gerechnet, aber ich hab nur ein wenig mehr als 3 bezahlt… der hammer!!! ich liebe meine mädchen!!! naja, nachdem wir dann alles wieder abgebaut hatten, war ich vom tischeschleppen ganz schön fertig und froh über das mittagessen.

am montag hab ich mir übrigens endlich ein neues paar schuhe gekauft, meine fallen ja schon auseinander und die mädels haben mich schon immer ausgelacht deswegen…

heute war dann wieder mal ne feier. im moment kommen ja ständig besucher, die Essen, Cola (!) und Geschenke bringen. in den letzten neun Tagen haben die Mädchen, also jetzt so ziemlich jedes, bestimmt 5 puppen bekommen. teilweise allerdings so was von billig… naja, jedenfalls haben wir da den Patio erstmal richtig saubergemacht. das bedeutet einen haufen an wasser draufschütten und dann mit dem besen beim erstenmal den ganzen schmutz zusammenfegen und danach das wasser mit den kleinteilen zum abfluss schubsen. schubsen daher, weil man sich tatsächlich so vorkommt, als würde man immer wieder von hinten anfangend dass wasser nachvorn zum abfluss schubsen, weil es auch, dank des reliefs, immer wieder heimlich still und leise zurückflißt. jedenfalls hatten wir auch viel spaß. die gäste am nachmittag brachten eine hüpfburg und zwei elfen, ich habe mich überschlapp gelacht, letzt woche bei den bunten Elfinnen habe ich mich ja nicht so richtig getraut zu lachen, das war schion eher mitleid, aber die zwei chicos haben echt stimmung gemacht. am abend dann noch papá und mamá Noel (also weihnachtsmann mit seiner frau)… achja und einen Clown. der mit weihnachten ja nichts zu tun hat, aber die mädchen wenigstens ein wenig beeinflussen konnte.

ja und dann erreicht mich gerade weihnachten aus deutschland ganz liebe grüße an meine Mama&Marco!!! und ria, weil sie bei den keksen, die sehr krümelig angekommen sind mitgeholfen hat. und an Mine, die die allerallergrößte ist!

Ja ansonsten bin ich am Moment am Überlegen ob wir die Geburt Jesu am 24. oder 25. feiern, weil ich eigentlich immer vom 24. ausging. kann mir da mal wieder jemand ein wenig nachhelfen?

Feliz navidad euch allen!!!

Ich in der Zeitung

Dezember 13, 2008

Ja jetzt bin ich tatsächlich Bekannt. Eine der Studentinnen hat mich heute sogar darauf angesprochen, was ich denn mit dem Colegio americano hier zu tun hätte, sie hätte mich gesehen. hier ist der link: http://www.colegioamericano.edu.ec/site/pdfs/timbre_colegio_americano_dic08.pdf

is nicht das tollste der fotos find ich, aber damit ihr nicht alle vor neugierde grün und blau anlauft.

oder euch wie diese anderen studentinnen heute in knallbunte und knallenge kleidchen steckt und dann für die mädels tanzt. das war ein tag1 so viel besuch! erst diese fundacion mit den tanzenden wasauchimmer, die futter *mhhh* und geschenke (puppen oder klamotten) brachte. dann die von der polizei, die hier immer die mädchen abliefern und nochmal barbiepuppen anschleppten. und dann die anderes studenten die vor ewigkeiten schonmal da waren und weihnachtskarten mit uns bastelten. das war lustig. ich habe einem unser geistig etwas behinderten mädchen geholfen. die war vielleicht stolz drauf hinterher.

ja und dann abend noch dieses lustige konzert, welches doch leicht kitschig-schnulzig wirkte. mit der brise als natürlichem windkanal, diesen ganzen schnulzen von denen ich jetzt (leider) auch den text schon verstehe. aber einige lieder waren auch echt chevere!

und das wegen 25 Centavos… achso und haltet mich in guter erinnerung, ich verschenke gerade mein Rückflugticket

Dezember 12, 2008

Heute ist mal wieder einer dieser tage von dem ich behaupten würde es war der schönste bisher, obwohl ich das ja fast jeden tag tu. Morgens war es erst ganz schön anstrengend. Schließlich haben wir Hausaufgaben gemacht, Weihnachtskarten gemalt, und Tische in die andere Aula zu tragen, nur um sie ne halbe Stunde später wieder zurückzutragen. Seit sie die Aula geteilt und zwei kleine daraus gemacht haben und zusätzlich die Fenster zumauerten ist es sowas von stickig, obwohl die eine Seite ja offen ist…Nach dem essen war ich dann völlig am ende, weil auf tische klopfende kinder einen einfach fertig machen. Als wir zur Schule sind haben zwei Mädels noch ewig nen Rucksack gesucht. da die anderen aber einfach nicht warten wollten bin ich dann alleine mit 11 Mädels den Weg gegangen. da sie ungewohnt brav waren und Pricilla ein wenig mitgeholfen hat ging auch alles glatt. Wieder zurück haben wir dann erst ne weile rumgesessen und fingernägel bemalt. das machen wir hier eigentlich täglich. ich komm zum glück immer drum rum. ich hasse das gefühl von bemalten fingernägeln… ja, ähhhm, achso etwas später kamen dann einige schüler mit lehrern und eltern. da der großteil der mädels in der schule war ging das sogar ziemlich gut über die bühne. wir haben stuhltanz gespielt, getanzt und gegessen. ich hatte drei empanadas und ein stück torte, weil jenniffer ja geburtstag hatte. als dann die anderen mädels wieder kamen wurde die party etwas wilder und demnach auch mehr getanzt zu der musik.

als ich mich auf den heimweg gemacht habe hat sich auch Karolina verabschiedet und wir sind zusammen ein Stück des Weges gegangen. das hab ich vermisst. es war wie mit meiner kleinen schwester (grüß dich Ria). wir haben nur rumgealbert, die anderen Menschen müssen sonst was gedacht haben.

Doch der krönende Abschluss war die Busfahrt. ich hab den Bus gerade noch erwischt und was ziemlich selten ist, sogar einen Sitzplatz bekommen. Nach einer Weile stieg dann eine Frau dazu, die aus versehen zweimal durch den Sensor ging. daraufhin hat der busfahrer 25 sent mehr einbehalten. da hat die frau natürlich heftig angefangen zu diskutieren. und nach ner weile machte der ganze bus mit. einige riefen sie solle enifach nochmal durchj den sensor laufen. das hat sie prompt gemacht. das führte dazu, dass der fahrer anhielt und sie zurückschubste. da hat der ganze bus wieder angefangen zu schimpfen und ein mann ist der frau zu hilfe geeilt, weil ne frau schubsen ging natürlich gar nicht. des Weiteren wollten sie dann an einer ecke mit einem polizisten halten. die stehen ja überall rum. dann fing auch noch dieses mädchen an zu schreien. sogar menie mädchen mi HIF schreien nicht so. da wusste ich dann was es bedeutet wenn man sagt die schreit wie am spieß!!! naja. so etwa 300 meter von wo ich aussteige entfernt hüpfte die frau dann aus dem bus und ging zu dem polizeiwagen der praktischerweise gerade vor dem bus hielt (ampel). erst passierte nichts und die frau blieb einfach draußen. doch nachdem der bus noch 5 meter gefahren war hielt ihn die polizei doch an und er musste aussteigen. es kamen dann gleich noch 4 motorräder auf dem immer zwei polizisten saßen. ich blieb noch ein wenig sitzen, obwohl ich ja locker hätte laufen können. die stimmung im bus war einfach zu schön. alles lachte und unterhielt sich, obwohl man sich nicht kannte (man war ich froh, dass ich das inzwischen alles versteh). im endeffekt stiegen alle aus un bekamen ihre 25 centavos wieder. da hab ich mich dann ganz schnell aus dem Staub gemacht. die paar meter, und wer weiß …

morgen geh ich in ein konzert. juhu, musik. mal sehen wie das wird. bin schon gespannt… achja eigentlic wollte ich mir ja worgen schuhe kaufen, na daraus wird dann wohl nichts… verdammt, dabei fallen meine flipflops schon auseinander, wie auch die anderen zwei schuhpaare die ich mitbrachte…

und glaubt mir „last christmas“ ist tausendmal besser als „navidadnavidad…“

achso eine total süße sache muss ich noch erzählen. Gallito! „Hähnchen“! so nennen wir Milena, weil sie, aufgrund eines kaugummis oben auf dem Kopf einen Büschel abstehender kurzer haare hat. wie ein Gallito eben! genauso wie wir Karen aufgrund ihrer Augen Gato (Katze) nannten. aber so nennen sie hier alle mit hellen augen (grün, blau, grau)

Dezember 8, 2008

verdammt Mechti hat recht und wordpress hat tatsächlich das layout geändert…

ja in den letzten drei tagen is mal wieder ne menge passiert und da ich nicht weiß wo ich anfangen soll geh ich mal chronologisch vor:

Freitag: jetzt betreffen die bauarbeiten im HIF auch noch den Speisesaal. daher spielen die mädchen gerade in staubigen räumen, wir essen „outdoor“ und machen auch die anfallenden hausaufgaben auf dem hof. allerdings gab es die freitag nicht, weil mal wieder keine Schule war. Also habe ich vorgelesen, gezeichnet, gespielt und mich unterhalten. Den Nachmittag habe ich dann Größtenteils mit der Pflege Maria Josés verbracht, die Fieber hatte. also lag sie auf meinem Schoß und wir haben sie mit einem nassen T-Shirt eni wenig gekühlt. Als ich dann irgendwann auch wieder gehen wollte, weil es schon fast sieben war, haben wir den Schlüssel nicht gefunden und die Mädchen hatten sich schon gefreut: ui, du musst hier übernachten, wie toll! Am Ende konnte ich dann jedenfalls doch noch nach Hause fahren…

Samstag: Am Vormittag habe ich die Übertragung des Spieles Herta BSC vs. Schalke gesehen. Besonders lustig war diese Szene in der dieser Mann mit den sechs Bier gezeigt wurde und sich dann sowohl mein Gastbruder als auch der Moderater über die deutschen und das Bier ausgelassen haben *grins* dann wollte ich mich mit Martin am malecón 2000 treffen und hab dann groß getönt: in ner halben stunde bin ich da. im endeffekt musste er dann etwas mehr als ne stunde auf mich warten. und das kam so: Maike nimmt den falschen Bus. Verdammt!!! ich hab immer darauf gewartet, dass da gleich diese Ecke kommt, wo wir dann abbiegen und ich da bin wo ich mich auskenne. Irgendwie hab ich es jedenfalls krass verpeilt und war dann an der Endhaltestelle. Ja die war allerdings in so ner Gegend wo ne „Gringa“ normalerweise nicht hinkommt. was auch garantiert besser is für sie… ja ich also den busfahrer gefragt wie ich jetzt zurückkomm und er sich dann freundlich erkundigt für mich welcher bus als nächstes losfährt. und dann war da noch ne andere frau die total nett war und mich ein wenig beruhigt hat… ich hatte echt krass schiss in dem moment, weil da auch diese drei typen standen und schauten was ich machte… naja im endeffekt bin ich heil wieder zurück gekommen, aber halt viel zu spät…dann haben wir zusammen ein wenig die sehenswürdigkeiten guayaquils abgeklappert, also malecon 2000, bahia, leguanpark, las penas und vielmehr is ja nicht…

für sonntag haben wir uns dann für morgens verabredet, weil wir uns das Spiel Barcelonas im Stadion ansehen wollten. also mit dem bus rausgefahren, ein wenig gelaufen und die ganzen straßenrandticketverkäufer abgewimelt. dann für 8$ ne karte gekauft für die tribüne mit der wir beide reinkamen. dann noch ein wasser gekauft, die sicherheitskontrollen fast schon vermisst und sann die karte abgegeben. is also völlig egal wo du dich da hinsetzt. das stadion war nicht wahnsinnig voll, das spiel fing ne stunde früher an als wir dachten, aber da wir rechtzeitig ada waren kein problem. die stimmung unter den fans, war super, was das treppauf-treppab-gelaufe immer sollte weiß ich nicht aber ich habe mich köstlich amüsiert. barcelona geriet ziemlich schnell in rückstand und konnte erst in der zweiten hälfte durch einen Elfmeter ausgleichen. spannend waren auch die streitereien auf dem feld, zwischen trainer und spieler, trainer und sani oder was immer das war was da abging. außerdem war der trainer barcelonas ganz schnell mit polizeischutz aus der gefahrenzone raus nach dem spiel. und die schiris auch… was noch lustig war war die unterhaltung der kinder hinter uns mittels einen blasdings, so was trötenhaftes. das klang wie ne uterhaltung und obwohl esw am anfang noch niedlich war hat es ziemlich schnell genervt! jedenfalls war das ein supertolles erlebnis, das ich auf jedenfall wiederholen werde! danach zurück zum malecon, den mercado artesanal angesehen und pan de yucca probiert (also ich kannte es ja schon) und uns noch gut unterhalten. dann ewig nach etwas zu trinken gesucht… wie das halt so is kurz nach acht abends am sonntag… danke für das tolle wochenende martin!!!

ja morgen is ein neuer tag, mal sehen was meine mädchen vom wochenende zu erzählen habe. wenn ich die erlaubnis bekomme will ich die nächste woche dort übernachten… schönen 2. advent euch!

Weißt du wieviel Sternlein stehen/ hängen…

Dezember 3, 2008

bei Campoverdes im Haus… Ja, die letzten Tage waren Patricia und ich gut beschäftigt mit dem Ausschneiden von Sternchen in drei verschiedenen Größen, dem bemalen in drei verschiedenen Farben und danach mit dem dem bekleben. mit so nem glitzerzeug, das jetzt überall im haus rumstaubt… Patricia hatte angeboten das für ne Freundin für ein kleiens Entgeld zu machen, weil ihre Tochter 15 wird (hier DER Geburtstag). weil Patricia sich das aber einfacher und schneller vorgestellt hatte als es im endeffekt war, hab ich ihr ein wenig geholfen. Das war total lustig. wir haben uns über alles mögliche unterhalten. was man auf kindergeburtstagen hier und in deutschland spielt, warum man sich am telefon anschweigt und haben familiengeschichten ausgetauscht. es ist immer lustig zu hören was meien gastbrüder, bzw. der eine, so angestellt haben, Raul toppt nämlich alles. ob er sich die lippen mit sekundenkleber zusammengeheftet hat oder einen deckel von irgendwas so in seinen mund gesteckt hat, dass es absolut nicht mehr rauszubekommen war… wisst ihr was ich mein?

tja an sonsten im HIF alles wie immer. Viele Hausaufgaben, Mädchen die unbedingt meine Strickjacke anziehen wollen (und sie dann beim Mittag ordentlich vollmantschen), freche Mädchen, Mädchen mit Geschichten und Plänen… Spannend ist im Moment vor allem der umgang mit dem neuen taubstummen Mädchen. 100_5409100_5410100_5412

erinnert stark an milkaschleichwerbung oder?

zum schluss noch das: ich fühl mich komisch ohne adventskalender… eine schöne adventszeit an alle