Archive for November 2008

November 30, 2008

Heute war ein schöner, aber auch anstrengender Tag. Nachdem ich erst ewig mit Elba und Genesis gleichzeitig Hausaufgaben gemacht habe, hat Glenda mir im Nacken mit neu Stift rumgekrakelt. Normalerweise sind die Mädels aber so schlau das mit der nicht-schreibenden Seite zu machen, also hab ich auch nicht erwartet dass dann wirklich “Glenda y maike se quieren” (Glenda und Maike haben sich gern) da steht. Dann musste ich mit Glenda erstmal zum waschen… dann hab ich mich unterhalten, Karten der Resourcen und Wachstumsraten Ecuadors abgezeichnet und dann Sandwich und Cola mit den Mädchen gegessen. Nachmittags haben wir dann aud alten Plasteflaschen Blumen gebastelt. Also schon mal ausgeschnitten und dann werden die irgendwann noch angemalt. Dann kam Thalia uns besuchen und alle Mädchen waren voll aus dem Häuschen, dabei is sie erst vor zwei tagen nach hause. Ich bin dann mit ihr mit und hab noch ein paar ihrer freunde und ihre Cousine kennen gelernt. War lustig. Wir sind viel bus gefahren und ziellos durch die stadt. Also ecua-style…

ja heute bin ich  dann nachmittags wieder mit Thalia und einem Freund von ihr den Malecon 2000 langgelaufen. das war toll. wir saßen da rum udn dann haben da so schauspieler auf dem platz was vorgespielt. war alles gesponsert also war die pointe immer mit einem produkt verbunden, aber trotz dieser Schleichwerbung waren es übelst witzige sketche. danach sind wir noch zu Thalias Kirche und alle haben mich eingeladne am Gottesdienst teilzunehmen, aber ich  hab meinen mädels ja versprochen morgen zu kommen! dann habe ich mich noch mit ihrem Cousin unterhalten. seine Familie betreibt eines dieser süßen kleinen, offenen Lokale, vor denen gegrillt wird und man sich gut unterhalten kann. während gestern ja noch die leute penetrant kommentare abgegeben haben ging das heute. ist wirklich was anderes wenn man nicht nur unter Mädels durch die gegend zieht, geschweige denn allein…

achso dann wollte ich kurz noch was über ecuador erzählen. nach der einführung der neuen verfassung geschieht hier nämlich einiges. in den malls stehen ketzt große schilder anden ecken die auf das rauchverbot hinweisen,… aber vor allem hat Correa jetzt 3 Programme ausgewählt die nicht mehr gezeigt werden dürfen, außerdem müssen alle liveshows zeitversetzt ausgestrahlt werden wie in den USA und alles wird einer strengen zensur unterzogen. außerdem hat er auch etwa ein drittel der Auslandsverschuldung Ecuadors für illegal erklärt und weigert sich diese zu zahlen. es bleibt spannend. morgen feier ich 1.advent mit keksen und geschichte. mal sehen wie es den mädels gefällt…

Advertisements

Bibliothek

November 25, 2008

Am Samstag hab ich mich endlich in die große Bibliothek getraut. bin eingetreten und da die Informacion nicht zu übersehen war hab ich gefragt, ob und wie ich die bibliothek benutzen kann. sie mir also erklärt wo die Kinder- und Jugendbücher (?) und wo die ecuadorianische Literatur steht. Ich also erstmal die Treppe runter zu den Kinderbüchern, war ja schließlich Hauptsächlich für meine Mädels da. da wusste ich allerdings nichts mit mir anzufangen. ein großer raum. comics hinter glas und die restlichen bücher in regalen hinter einer wand wie in einer bank. oben bei der „ecuadorianischen literatur“ sah es genauso aus. also weder fröhliches durch regale streifen noch bücher mit nach hause nehmen. hier tauschst du bücher gegen deinen ausweis und kannst dann vor ort lesen… das kann ich auch in Mr.Books! Dann noch am Malecon 2000 entlanggeschlendert, wo beim Kristalpalast sone Schokoausstellung war, weil es aber nicht so spannend aussah wollte ich den eintritt nicht blechen, naja im endeffekt hätt ich es enifach mal machen sollen—

fährt man in deutschland eigentlich mit den rolltreppen rechts auf und links runter? ja oder? hier nämlich nicht, irritiert mich immer. ansonsten klettern die temperaturen weiter, während ihr schneemänner baut. ich freu mich auf die regenzeit.

heute die kürbis und thunfischsoße zum reis war nicht so der hit, aber da ich ja ien vorbild sein muss hab ich alles aufgegessen *** mal sehen was mich morgen erwartet. die nationalhymne habe ich für mittwoch, den tag der nationalhymne, jedenfalls chon schön auf ein poster abgepinselt für die „kleinen“…

Biddelibiddelibop

November 22, 2008

Wer hätte gedacht, dass ich tatsächlich mit den Mädchen dieses supertolle Spiel spielen würde? Also heute nachdem wir die Mädchen zur Schule gebracht haben, habe ich mich daran gemacht mein Versprechen in die Tat umzusetzen und mit den Mädchen zu spielen. Zuerst habe ich „Pferderennen“ gespielt. Aber zu sechst war das nicht so richtig der Hammer. Die drei kleinen fanden es riesig und wollten nochmal, aber Wir großen haben uns schnell gelangweilt. Also habe ich mein Ass aus dem Ärmel gezogen: Zuzwinkern. Das Spiel hat sich auf unendlich vielen Streicherfahrten bei Groß und Klein großer Beliebtheit erfreut. Und so auch bei meinen Mädchen. Die wollten alle gar nicht mehr aufhören. Wir hatten so krass viel Spaß!!! Na mehr als ner Stunde haben dann einige nach nem anderen Spiel gefragt, und da Greg’s Klatschspiel nicht wirklich hätte mithalten können, glaube ich, habe ich es mit biddelibiddelibop versucht. Am Anfang war es leicht schwer zu erklären, aber sobald sie begriffen hatten wie es ging wurden die Mädchen immer schneller. Dauernd wurde vergessen zu zählen *kennt man ja* und wenn sich der mixer dann dreht…. naja, lachen war vorprogrammiert.

ich find es furchtbar, dass ich hier so viele tolle mädels kennenlerne und die teilweise ganz schnell wieder verschwinden. teilweise geben eltern die nur für eine woche oder ein paar tage ins HIF. da werd ich jedesmal ganz traurig wenn sie sich dann wieder verabschieden.

Man dieht sich immer zweimal im leben, Thalia!

Wann lerne ich endlich nicht einfach „Ja“ zu sagen wenn mich jemand um einen gefallen bittet, oder: Ich bin Germany’s next topmodel

November 21, 2008

Mal wieder ne Menge losgewesen die letzten tage und keine Zeit zu schreiben. Also nachdem wir also Montag dieses schöne Lied gelernt haben kam das Dienstag fleißig zum Einsatz. Erst haben wir es zur Probe noch tausendmal durchgesungen. dann die Tische vors office gebracht *schwer* und anshließend noch gefühlte 500 mal „Good morning“ geübt und die begrüßung mit mir als einen der Gringos simuliert. Als sie dann endlich alle kamen, waren mehr als erwartet, bestimmt 15, ging alles super. Good morning, Applaus, Yamileth sagte ihren Text, Applaus und dann durften die Gringos was sagen. Wir hatten den Eingang des HIF Schön hergerichtet. Mit weißen Tischdecken auf den Tischen und Blumen drauf. Luftballons und -schlangen, plus kleine Zettel auf denen total schleimig dinge standen wie: wir freuen uns über euren besuch, willkommen zu hause, wir haben euch gern… weiß nicht das wirkte alles sehr komisch. Außerdem wurde ich an eine Unterhaltung mit meinem Onkel erinnert. Über das wort „okay/OK“. keine ahnung warum aber scheint das lieblingswort der direktorin zu sein, was sie für total Englisch und weltgewandt hält. Sie hat jedenfalls alle Schilder mit einem großen „OK“ abgesegnet… *weird* Ja und obwohl sie auch leute hatten die sowohl englisch als auch spanisch konnten, musste ich am anfang als übersetzer herhalten… ging allerdings gar nicht gut. wenn ich so krass im spanisch drin bin kann ich echt weder deutsch noch englisch denken manchmal, obwohl denken geht halbwegs, aber sprechen… Ja dann wurden für die Mädchen einige lustige Szenen dargeboten. Im nachhinen haben sie dann noch herzchen oder sonnen auf ihre wangen gemalt bekommen mit viel glitzer und alle haben gemeinsam gebetet. die gruppe war nämlich nicht von einer firma sondern von einer christlichen Missions-dings, wie sagt man? na jedenfalls haben sie shampoo und so für die mädchen mitgebracht und sogar ich habe was bekommen…

Am mittwoch hatte ich dann endlich das interview mit videoaufzeichnung. das war vielleicht ne angelegenheit. wir haben sehr viel gelacht und effektive arbeit ist definitiv was anderes, aber der Spaß geht halt vor. Jedenfalls haben sie mich eingeladen morgen abend mit zu so ner Party zu kommen. Die is irgendwie auf nem Wagen und viel Tanzen und spaß haben udn keine ahnung. ich werd mir das auf jedenfall ansehen. obwohl ich totmüde sein werde.

das kommt daher, dass ich seit mittwoch, weil ich es meinen Mädchen versprochen habe, auch die Nachmittage im HIF verbringe. Ich habe mir vorgenommen mit den Mädchen zu spielen, zu malen, zu singen, zu tanzen und ihnen einige dinge beizubringen, vorallem aber ihren alltag zu verändern und zu gestalten. heute habe ich das erstemal dann auch mt den Mädchen gegessen.

Dafür kam ich heute aber auch erst zu um 13Uhr ins HIF. das lag am Blue Hill College. Dieses hat nämlich seinen Standort geändert und wollte neue Werbefotos machen. Da im moment allerdings keine Waschechte Gringa dort studiert, haben sie mich gefragt ob ich ihnen nicht den gefallen tun würde, für sie zu „posieren“. ihc hatte ja gleich menie Zweifel, aber ich kann ja nicht nein sagen. Also heute morgen dahin und erstmal (ecuador-style) ne halbe stunde auf die anderen gewartet. die studentin (die eigentlich auch keine mehr ist) kam dann auch aber die studenten nicht, also haben sie zwei lehrer (gringos) aus ihren klassen geholt, die noch halbwegs als college students durchgehen können. ja und dann kam der schöne teil. das aufstylen. da ich nicht damit gerechnet hatte dass das so ne supergroße sache würde, hatte ich damit natürlich auch nicht gerechnet. Na toll. Die anderen Leute in der Teachers Lounge hatten jedenfalls mächtig Spaß, als mich dieser Ecuadorianer mit seinem Schminkkoffer und Glätteisen gequält hat… Danach mussten wir dieses eine Stückchen Weg immer und immer wieder runter und rauf laufen. dabei möglichst natürlich tun und uns unterhalten. nachdem wir die ersten zehn male immer den gelcihen satz „was wollen wir heute machen“ wiederholt haben, wurden wir dann kreativer und haben uns kleine Storys ausgedacht. alias „gossip Girl“, aber das kennt wahrscheinlich keiner… nachdem wir dann fertig waren hat Karla mich nach Hause gefahren und als ich zur Tür rein bin haben mich alle komisch angeguckt- kein wunder so wie ich ausgesehen habe. ganz anders als sonst. ich habe dann erst noch gezögert, ob ich so zur arbeit gehen soll, aber ich hatte Johanna ja versprochen heute mit ihnen zu essen. also los, aber im Taxi, sonst hät ich es zum Essen nicht mehr geschafft, und weil ich menier Gastmama gesagt hatte ich esse mit den Mädchen hatte sie natürlich auch nichts für mich vorbereitet. Nach einigen verständigungsschwierigkeiten, weil ich nicht genau weiß wie die straße heißt wo das HIF ist, bin ich da angekommen wo ich hinwollte.

Als ich dann in den Hof des HIF bin, wo die Mädchen alle standen, war erst mal Stille. Echt krass wie im Film… Und dann sind sie alle auf mich eingestürmt und ich durft e die Blue Hill Story bestimmt tausendmal erzählen. das ich mit den Mädchen zusammen gegessen habe hat es nicht besser gemacht. ich glaube jedes Mädchen is an unseren Tisch gewatsxchelt um mich beim essen zu beobachten. was es mir nicht unbedingt leichter machte unfallfrei zu essen… dann schnell zur schule, wobei die Blicke der Passanten heute doch auffälliger waren als sonst, aber ich habe ja meine Mädchen die mich verteidigen. Zurück im HIF habe ich mich nur unterhalten, obwohl ich eigentlich was spielen wollte mit den Mädchen. Ich will unbedingt zuzwinkern spielen. aber das war auch schön. dann die mädchen wieder abholen, mehr blicke und mehr sprüche. dann lach und schreikrampf der mädchen als mir dieser „achsocoole“ skateboarder einen handkuss zuwarf und zum abschied haben mir die mädcen dinge gesagt wie: pass gut auf dich auf. heute werden sie dich kidnappen, muneka (püppchen). komm morgen wieder so (wie soll ich das machen ohne glätteisen und einen koffer voll make-up?). war jedenfalls voll süß. das einizige lustige auf meinem rückweg war, dass sich der „achsocolle“ skateboarder, ihr erinnert euch, rückwärtslaufend und mir winkend, hingepackt hat. die anderen sprüche, pfiffe und hupkonzerte waren einfach nur ätzend. *wie schon gesagt: nie wieder zoo*

danke für eure aufmerksamkeit und entschuldigt den furchtbar langen eintrag. zur entschädigung noch ein paar fotos.

ja da habt ihr von den vorbereitungen, viom singen, starrende mädchen und wie ih heute und gestern aussah. yamile hat mir die haare gemacht…*freu* na dann bis zum nächsten kürzeren eintrag…

ja is denn schon wieder Weihnachten?

November 18, 2008

Also sollte bei euch schon mal wieder diese Werbung laufen bitte euch den fernseher mit einem lauten Ja davon zu überzeugen. Denn obwohl ich mich temperaturbedingt noch überhaupt nicht wie Weihnachten fühle, kann ich seit gestern nun nicht mehr leugnen dass es unaufhörlich auf den 24.12. zuläuft. Denn seit gestern ist sowohl das Haus leicht weihnachtlich geschmückt (mich irritieren die weiterhin vorhandenen schmetterlinge und blumen…), als auch der Weihnachtsbaum bereits aufgestellt. Hatte ich bis gestern noch vermutet, dass es hier aus Geld- und temperaturgründen keine echten Weihnachtsbäume gibt, so wurde ich eines besseren belehrt. Es ist hier schlichtweg verboten. Denn Ecuador hat, wie ich auf meinen Reisen schon feststellte, nicht gerade eine große Anzahl an Nadelbäumen geschweige denn „Nordmanntannen“ zu bieten. Durch das Verbot, dass es seit 5 oder 6 Jahren gibt wird hier die Natur geschützt. Heute in der Mall del San Marino habe ich dann die ganze Zeit Weihnachtslieder höhren müssen… Ich freue mich tatsächlich schno riesig auf den Moment in dem ich „Last Christmas“ von Wham hören werde… Außerdem habe ich tatsächlich auch frisch importierte deutsche lebkuchen und Stollen entdeckt. als mir die nette frau die dann für etwa 13 Euro verkaufen wollte hab ich mit meinem lieblingsgedanken lächelnd den laden verlassen… vielleicht für menie familie zu weihnachten…

heute haben wir den ganzen tag diese lied geübt, dass ich jetzt schon besser kann als die mädchen und mir nicht mehr aus dem kopf geht. morgen isses dann soweit. bin schon gespannt wie sic hdie mädchen benehmen. und ich habe mit jamileth servietten genäht, weil im moment eine neue tischordnung enigeführt wurde und es jetzt einen wettkampf um den schönsten tisch gibt…

ach so den kleinen kläffer haben wir zum glück nicht gewonnen, hätte meine familie auc eigentlich gr nicht gewollt, aber erstmal mitmachen… whatever…

101 Tage, die mich verzaubern wie die Märchen aus 1001 Nacht

November 16, 2008

Tja, also wie ihr seht hab ich es hier immer noch nicht satt.

Bis jetzt ist erst Mittag und es geht heute noch spannend weiter aber ich wollte nicht dass ich heute abend keine lust zum schreiben habe und mir dieser wundervolle titel *grins* durch die lappen geht. also nachdem ich den ganzen samstag faul in meinem bett mit einem buch verbracht habe snid wir heute morgen los zu einer Schau/ einem Wettkampf von Pastor aleman oder so, na deutscher schäferhund. Das war auf dem gelände eines Armeestützpunktes und alle waren voll begeistert und wollten gleich fotos von den ganzen alten panzern machen. also meine familie bezeichnete das als panzer, panzer in deutschland sehen allerdings anders aus. was die da hatten waren ledigliche irgendwelche großen feuerwaffen (leute vom bund vor die wissen wie sowas heißt). naja, jedenfalls war ich ja superstolz, dass ich alles verstanden habe was da über die hunde gesagt wurde, also vion wegen körperstatur, augenfarbe, gang blablakeks. und während ihr jetzt gerade alle mein spanisch bewundert habe ich ein schlechtes gewissen weil ich euch vorenthalten habe, dass die da extra ein hohes Tier *wortwitz* von nem deutschen Verband eingeladen haben der dort als richter fungierte. naja zum essen sind wir dann heimgefahren und fahren später nnochmal hin, weil man einen welpen gewinnen kann… hmmm, na gut wenn sie meinen.

am dienstag wird es in meiner fundacion dann spannend, weil abgesandte einer us-amerikanischen firma kommen, die eventuell zu weihnachten was für die fundacion was spenden wollen. das heißt ich muss mit den kindern „good morning“ üben und ein lied über „la amistad“ (die freundschaft) und mit jamileth hab ich fleißig die aussprache von „thanks for your visit“ und „we are happy with your visit“ geübt. das th is wahnsinnig schwer für die ecuadorianer. ja bin schon gespannt was draus wird.

am freitag war mal wieder keine schule wegen zeugnissen die die hier immer nach einer lerneinheit (also alle 2 bis 3 monate) bekommen. daher war ich bis nachmittags in der fundacion und habe mch gefühlt wie früher im Hort. Am Nachmittag, wenn die sonne noch wärmte saßen wir auf unsere Eltern wartend auf dem Hof und haben uns unterhalten und gespielt. *nostalgisch werd* na war jedenfalls sehr schön und die bauarbeiten gehen voran. eine wand haben sie schno dazugebaut, sodass es im moment eine aula mehr is… mal sehen ob die andere wand stehenbleibt… optimale grüße in die welt!

Hunde, Achterbahn und Kampfsport

November 12, 2008

Man laufen hier hässliche Hunde rum. nicht nur, dass die in den Dörfern total abgemagert sind und ich den großteil erst immer fälschlicher weise für tot halte, sondern auch hier in der stadt laufen sie rum. Diese Züchtungen sind aber so was von komische Mischungen…potthässlich. Und der Schulweg meiner Schützlinge fühlt sich an wie ein Spaziergang durch Neukölln…

Dagegen is die morgendliche Achterbahnfahrt im Bus garnichts! im ernst es gibt da kurven auf dem weg da fühlt man sich als ob man jeden moment aus der Achterbahn fällt. (habe übrigens allein rausgefunden, dass ich außer der 82 auch die 124-2 nehmen kann. jetzt muss ich nicht immer ne halbe stunde warten bis sich mal ne 82 bequemt vorbeizufahren die dann auch noch supervollgestopft ist…

Erstmal einen Kampfsport gruß nach Krummenhagen. Hab hier schon das Centrum für Takewando Guayaquils gesehen. *grins*

Was ich eigentlich zu dem thema schreiben wollte is jedoch, dass diese Klatschspiele die ich hier ständig spiele und mich daher wie in der grundschule fühle, ein wenig was von kampfsport haben. Immer schneller muss man spielen und immer härter wird geklatscht, sodass mir danach immer furchtbar die hände wehtun. die mädchen verstehen dann immer nicht warum ich keine kraft mehr habe, aber die spielen ja jeweils nur ein mal mit mir. ich muss ja mit jedem mädchen einmal spielen ***

heute muss irgendwas im frühstück gewesen sein… die haben richtig abgedreht! sind ständig hintereinander hergerannt und haben sich geprügelt und geheult und sich hinter mir versteckt wodurch ich natürlich voll mitreingezogen wurde und einiges abbekommen habe. Zur entschädigung hat Carolina mir ein paar Ohrringe geschenkt. Ui ich wünschte ihr könntet sie alle kennenlernen… also die netten… sind wie kleine Schwestern… *schöne Grüße an Ria*

Ach und was hier gänzlich Spurlos an mir vorbeiging waren der 9. und der 11. November. Ich habe gar nicht mitbekommen, dass heute schon der 12. ist… sonst in der schule immer den ganzen tag allen lehrern vorbeten müssen was alles am 9.11. in den verschiedenen jahren geschah und hier… blubb, quasi

kleine VIP ohne Licht

November 10, 2008

Ja, gestern viel nach Überanstrengung der Sicherungen der Strom aus… dann saßen wir schön im Dunkeln und haben auf den befreundeten elektriker gewartet. war lustig. am tollsten war, wie patricia angel mit ihrem haargummi beworfen hat und er sich krass erschrocken hat. nachwirkungen des Gruselhauses? jetzt geht der strom wieder und alles is superchevere (freut ihr euch eigentlich alle über meine eingeschmuggelten spanischlektionen für euch?).

so und warum VIP? na hab heute mein erstes Interview gegeben. Auf Spanisch. Jaja, Dinge ein wenig aufbauschen kann ich inzwischen ganz gut *grins* also, der Sohn der Direktorin des HIF studiert und muss als Gruppenarbeit Leute die Englisch sprechen über Länder interviewen in denen sie schon waren. Dazu haben wir heute die vorbesprechung gemacht, damit die Gruppe in etwa eine Idee hat was ich erzählen werde, weil das Englisch wohl reichlich schlecht is was si e sprechen, aber das ewrde cih ja dann sehen. Hab ihn jedenfalls beruhigt dass ich viel Geduld habe, die ich auch brauche für die Mädchen. Da hat er mir gleich zugestimmt, weil er auch seien Sozialstunden im HIF gemacht hat… Ja und jetzt ewrd ich mal schön meine Fotos durchstöbern, für Bilder aus fernen Ländern… warme Grüße von mir!!!

Probier das erstmal, danach sag ich dir was du gegessen hast!

November 10, 2008

Ähhhhm, nachdem meine Gastmutter das gesagt hat habe ich hinter „chivo“ alles vermutet und mir beim essen insgeheim vorgestellt wie das Gürteltier/ Känguru/ Ameisenbärchen fröhlich über die wiese rannte bis es brutal zum metzger geschleift wurde… naja, im endeffekt war es eine langweilige ziege und so gut geschmeckt hat es nu echt nicht, aber wart auch nicht ungenießbar, halt ein wenig zäh—

Achso, warum ich das überhaupt probiert habe? Meine Gasteltern und ich haben das Wochenende in Salinas verbracht. Mal sehen ob ich alle zwischenstopps noch zustande bringe… nach dem chivo-mittag sind wir erst kurz zum vater von patricia gefahren und dem hat sie kurz hallo gesagt. anschließend habe´ich freunde kennengelernt die ein lokal betreiben. die ganze familie. da gab es dann cola, nein pepsi *wuah, die besteht tatsächlich ztur hälfte aus zucker, oder?* anschließend dann zu ner freundin die mit ihrer Familie ne tankstelle führt. Dann noch zu einem Tischler um einen Tisch und einen Spiegel in Auftrag zu geben. Danach zum Hotel und ich noch ne Runde mit Patricia über den Malecon spaziert und mich gut unterhalten. Danach sind wir mit dem Auto los um ein Restaurant zu suchen. Wir also ewig rumgekurvt bis nach Libertad zurück (kleine ortschaft wo sie früher wohnten und heute noch patricias vater mit ihrem bruder lebt), um anschließend fünf Blocks entfernt vom Hotel zu enden. Wieder im Hotel angekommen habe ich mir die Bourn-identität angesehen und Berlin genossen… so irreal und weit entfernt. im ernst fühlt sich total unwirklich und unwichtig an was so weit weg is… dann ein wenig geschlafen… morgens dann weil nach sieben hellwach, an nem sonntag!!!, den untergang gesehen. auf deutsch mit subtitula! hab am anfang echt nicht gecheckt dass das deutsch is.

dann brot und yoghurt gefrühstückt mit Patricia kurz am Strand gesessen und dann ihre Tante besucht wo wir noch mehr brot (pan) und kaffee bekommen haben. man ist hier so wahnsinnig unhöflich wenn man das ablehnt, aber das spiegelei hab ich einfach nicht mehr geschafft… danach sind wir mit Patricias Papa zum friedhof. Friedhöfe bestehen hier aus großen bauten, meist einfache quadrate, wo die särge reingeschoben werden. dann wird zugemauert und davor kann man blumen stellen und dann glas oder ein kleines tor, falls die blumen echt sind. vor einem dieser häuser stand ein älter mann mit gitarre und hat ein lied gesungen. da hab ich richtig gänsehaut gekriegt. war irgendwie filmreif… danach sind wir zu diesem lokal von gestern zurück und haben gegessen. hab den namen des gerichts mal wieder vergessen, aber war superlecker! Rico! dann denn Papa abgeliefert und zu einer anderen Frau gefahren, nein da waren wir vorher, die hat Ptricia früher im haushalt geholfen und der hat patricia alte sachen vorbeigebracht. de wohnt in der ärmsten gegend libertads. das war total grau da, weil die häuser, falls sie aus beton sind nicht angestrichen sind. der großteil bessteht allerdings aus diesen dünnen bambusstreben aneinander gereiht zu wänden. davon gibt es hier viele häuser… am rande (und vorallem im süden) guayaquils áuch. nach dem friedhof sind wir dann noch kurz zu einer anderen bekannten die ich schon kannte aber nur kurz hallo gesagt, diesmal tatsächlich nur 5 minuten die hallos am samstag haben sich teilweise bis auf 2 stunden ausdehnen können… dann war da noch ein museum (freier eintritt) durch das patricia und ich noch durchgerannt sind und dann gings es auch schon zurück… nein, ich habe den besuch in der apotheke eines freundes vergessen. dessen sohn (14) lernt jetzt deutsch. der is wohl hochgradig an der deutschen vergangenheit zwischen ’33 und ’45 interessiert. Aber nur interessiert… naja ich ewrde ihn noch kennenlernen wurde mir versprochen. vielleicht kann ich mir ja mit deuschnachhilfe was dazuverdienen *grins* obwohl… mein deutsch is ja im moment reichlich schlecht. na gut wir werden sehen.

salinas wird in meinem reiseführer übrigens wie folgt beschrieben: von weitem sieht es aus wie miami! als wir gestern dann auf salinas zu gefahren sind war schon fast dunkel und der himmel hatte einen leicht lila touch. das sah echt aus wie im film… unglaublich beeindurckend.

optimale grüße aus dem warmen guayaquil!!! und nen schönen wochenstart euch allen.

Großbaustelle HIF / Guayaquil

November 5, 2008

Im Moment wird im HIF groß gebaut. Sämtliche Dächer werden abgenommen und erneuert. Was meiner Meinung echt Zeit wird, keine Ahnung wie lange die „Dächer“ schon halb aus Loch bestehen, aber jetzt wird endlich was dagegen unternommen. das heißt allerdings, dass wir jetzt besser auf die Mädchen aufpassen müssen. Die sollen sich ja nicht an den ganzen Bauteilen verletzen. daher gab es heute morgen erst mal voll die große Ansprache Ausschimpfe, weil das gestern nicht gemacht wurde. In meiner Straße wird ja schon gebaut seit ich hier angekommen bin. Und die sind immer noch nicht fertig. alles so furchtbar staubig…

achja, und heute habe ich das erste Mal gepetzt. Ich wollte ja vermeiden, dass ich wegen jeder Kleinigkeit zu der Direktorin rennen muss, aber nachdem Ruth mich heute erst zwei mal geschlagen und dann noch ein Heft nach mir geworfen hat hat es mir gereicht. Irgendwann is echt genug. keine ahnung wie lange das jetzt wirkt, ich vermute ja morgen hat sie das wieder vergessen, aber was solls. Raul hatte ganz recht wenn er meinte ich brauche nen Baseballschläger um mich da durchzusetzen…